Startseite
  Über...
  Archiv
  Gayle Marken
  Disney World
  Marco Island
  David Beckham
  Lukas Podolski
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Freunde
    se.x.alicious
    - mehr Freunde




  Links
   
   Viet 's next Homepage
   Viet 's Homepage



http://myblog.de/powerandlove

Gratis bloggen bei
myblog.de





Current Club: Real Madrid

1993-1995 Manchester United

1995 Preston North End

1995-2003 Manchester United

Seit 2003 Real Madrid (ESP)


Birth Date: May 2 1975
Birth Place: Leytonstone, London
Birth Nation: England
Height: 182cm
Weight: 74Kg
Nationality: British
Position: Midfielder

Full name: David Robert Joseph Beckham






David Robert Joseph Beckham (* 2. Mai 1975 in Leytonstone (Stadtbezirk von London)) ist ein englischer Fußballspieler. Seine Stammposition ist das rechte Mittelfeld. Er ist bekannt für seine ausgezeichnete Pass- und Schusstechnik, die er bei direkt verwandelten Freistößen und haargenau angeschnittenen Flanken höchst effektiv einsetzt.





David Beckham ist einer der bekanntesten Sportler der Welt: Jahre des Erfolgs auf dem Platz bei Manchester United haben in Kombination mit einem sehr öffentlichen, glamourösen Lebensstil abseits des Fussballfelds dafür gesorgt, dass er schon vor seinem Wechsel 2003 zu den "Galaktischen" von Real Madrid zu einem der reichsten und berühmtesten Fussballer aller Zeiten aufstieg.
In allererster Linie ist Beckham jedoch bis heute ein engagierter Profi, der für seinen Sport lebt und der seine Rolle als Kapitän der englischen Nationalmannschaft mit großem Stolz ausfüllt. Sein fussballerisches Talent war schon von frühester Jugend an erkennbar: Mit elf Jahren wurde er in die "Bobby Charlton Soccer School" aufgenommen (wo er später auch den landesweiten Wettbewerb um den besten Nachwuchsfussballer gewann) und nur drei Jahre danach unterzeichnete er einen Vertrag bei seinem Lieblingsverein Manchester United.



Bei United spielte Beckham in einer bemerkenswerten Mannschaft junger Talente, die 1992 den Juniorenpokal des englischen Fussballverbands gewann und aus der später unter anderem die englischen Nationalspieler Nicky Butt, Gary Neville und Paul Scholes hervorgingen. Zwar sollte es noch bis zur Spielzeit 1995/1996 dauern, bis er sich endgültig einen Platz in der Stammelf von "ManU" sicherte, doch als der damals 20-jährige Beckham endlich regelmäßig im Old Trafford zu sehen war, zeigte sich, dass sich das Warten gelohnt hatte: In dieser Saison holte das Team die englische Meisterschaft und den englischen Pokal.

Die darauf folgende Meisterschaftsrunde begann Beckham gleich wieder mit einer Aufsehen erregenden Leistung: Gegen den FC Wimbledon erzielte er ein Tor von der Mittellinie aus. Am Ende der Saison hatte er nicht nur die Trophäe für den besten englischen Nachwuchsfussballer des Jahres gewonnen, sondern auch sein Länderspieldebüt gefeiert, und zwar im FIFA-Weltpokal-Qualifikationsspiel gegen Moldawien.



Beim FIFA-Weltpokal France '98™ gelang ihm schließlich auch sein erstes Länderspieltor, passenderweise mit einem seiner typischen Freistöße. Im Spiel gegen Kolumbien erzielte er in der 29. Minute das zweite Tor zum 2:0-Sieg der Engländer. Wahrscheinlich dürfte in den vergangenen zehn Jahren bei Standardsituationen kaum jemand besser gewesen sein als der Engländer, dessen perfekte Flanken von der rechten Seite in der gesamten Fussballwelt berühmt und gefürchtet sind.

Allerdings endete der FIFA-Weltpokal France '98™ für Beckham in einer persönlichen sportlichen Katastrophe: Bei der englischen Zweitrunden-Niederlage gegen Argentinien wurde er für ein Nachtreten gegen Diego Simeone vom Platz gestellt. Mit diesem unbedachten Gefühlsausbruch machte er sich zum bequemen Sündenbock für das englische Weltmeisterschafts-Aus, doch es gelang ihm in der Folgezeit, seine Kritiker mit guten Leistungen in der englischen Nationalelf wieder für sich zu gewinnen.

Nachdem er Manchester United 1999 sogar zu einem "Triple" verholfen hatte – neben der englischen Meisterschaft und dem FA Cup gewann die Elf auch die UEFA Champions League –, erreichte Beckham sowohl bei der Abstimmung zum FIFA Weltfussballer des Jahres als auch bei der Wahl zu Europas Fussballer des Jahres den zweiten Platz.



Zwar behinderte eine Fußverletzung Beckhams Vorbereitung auf den FIFA-Weltpokal Korea/Japan 2002™, doch er war noch rechtzeitig genug wieder fit, um beim englischen Vorstoß ins Viertelfinale der Weltmeisterschaft in jedem Spiel dabei zu sein. Einer der schönsten Momente dieses Turniers kam für ihn, als er mit einem verwandelten Foulelfmeter England den 1:0-Sieg gegen Argentinien sicherte - und damit seine ganz persönliche Rechnung begleichen konnte.

Nach dem sechsten englischen Meistertitel mit ManU 2003 verabschiedete Beckham sich aus der Premier League und suchte eine neue Herausforderung bei Real Madrid. Aus dem englischen Nationalteam ist er allerdings bis heute nicht wegzudenken. So erzielte er im Verlauf der englischen Qualifikation zur FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™ Tore gegen Wales und Aserbaidschan und lief im letzten November beim Freundschaftsspiel gegen Argentinien zum fünfzigsten Mal als Kapitän der englischen Elf auf.

Zu Beginn der FIFA WM Deutschland 2006™ wird Beckham 31 Jahre alt sein, und die Chancen stehen gut, dass er bei diesem Turnier die "Schallmauer" von 90 Länderspielen durchbricht. Doch sein größter Traum dürfte sein, es einem anderen berühmten Londoner gleichzutun - und so wie einst Bobby Moore die berühmteste Trophäe im Weltfussball in den Himmel recken zu dürfen.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung